ga('set', 'anonymizeIp', true); BIM im Projektmanagement | deutschlandweit | Broksch Ingenieure

BIM im
ProjektManagement

Digitalisierung heißt, weniger Arbeit ... 

und das bedeutet, mehr Zeit für den Wandel

 

BIM im Projektmanagement beginnt bei ...

Tun Sie mir bitte einen Gefallen und denken einmal 60 Sekunden über die folgenden 2 Fragen nach und schreiben Sie die Antworten auf:

"Was in einem Projekt können Sie digitalisieren? (z.B. Verträge, Organigramme, etc.)"

Jetzt zur zweiten Frage, wieder 60 Sekunden Zeit: "Was können Sie nicht digitalisieren?"

Schicken Sie mir gerne die Ergebnisse, ich bin gespannt.

Ich sag Ihnen was ich auf den zweiten Teil antworte: "Menschen!"

Das bedeutet, dass die wichtigste Managementaufgabe, "die Auswahl und der Umgang mit der wertvollsten Ressource", durch die Digitalisierung ganz nach vorne rückt.

Nun spinnen wir das Rad noch ein bisschen weiter. Wir können bis zu einer bestimmten Größe eines Projekts, sämtliche Mittel des ersten Teils nicht nur digitalisieren, sondern sogar weglassen und das Projekt kann erfolgreich werden. Das Projekt wird allerdings niemals erfolgreich, wenn wir die Menschen weglassen.

BIM im Projektmanagement, bzw. die Digitalisierung erfordern also mehr denn je, Fingerspitzengefühl. Wir müssen weg vom produktorientierten (Haus steht, Dach ist drauf), zurück zum kundenorientierten (ich übergebe meine Arbeit wie ich sie erhalten möchte) Denken und Handeln um in diesen interdisziplinären, softwarelastigen und vor allen Dingen, gemeinschaftlichen Prozessen miteinander zu lernen, wie wir schneller und vor allem besser werden.

Nur so kann ein hochgradig ökonomischer und modellbasierter Lebenszyklus eines Gebäudes erreicht werden. Der Kunde ist glücklich und der nächste Auftrag kommt bestimmt.

Und um diese Ziele erreichen zu können, müssen wir Ihre Vorlagen der Verträge, Leistungsbilder, Vergabetexte und -kriterien, das BIM Lastenheft (AIA), das BIM Pflichtenheft (BAP), Fragenkataloge, Checklisten, Regeln und Normen zusammenstellen, erarbeiten, anpassen oder vorbereiten. Lassen Sie sich einfach dabei helfen und sparen Sie so mehrere Jahre Zeit das Thema selbst zu ergründen.

 

Dank BIM im Projektmanagement lassen wir die Pharaonen hinter uns

Seit nun mehreren tausend Jahren machen wir immerzu das Gleiche. Wir kritzeln Informationen auf Papyrus und bringen Sie dem Empfänger. Ob wir das per E-Mail oder sonst wie machen ändert nichts an der Vorgehensweise. Seitdem wir Computer haben tun wir das schneller und wir können komplexere Zusammenhänge erfassen. Diese Halbrevolution kann nun endlich durch intelligentes Schreibmaterial und Ansichten auf eine neue Ebene gebracht werden.
In der Baubranche nennen wir das BIM.
Der klassische Implementierungsprozess kann in einem motivierten Büro oder muss in einem Projektteam verhältnismäßig schnell umgesetzt werden. Wichtig hierbei ist sich eine Roadmap, Meilensteine und eine Timeline zu setzen. Dabei gilt es regelmäßig zu prüfen ob man noch auf Kurs ist.
Die wichtigsten Grundregeln für so eine Implementierung:
-    Nicht reden sondern machen
-    Von grob nach fein
-    Weniger ist mehr
-    Keep it simple!
„Sage es mir, und ich werde es vergessen. Zeige es mir, und ich werde es vielleicht behalten. Lass es mich tun, und ich werde es können.“
Konfuzius, *551 v. Chr. †479 v. Chr.

 

Kontakt

Ordenslandstraße 33

Germany, 82140 Olching bei München

​​

Tel: +49 8142 4633 022

info(at)BIMUC.de

 
 
G
M
T
Y
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Die Sound-Funktion ist auf 200 Zeichen begrenzt
 
[removed]
 
Optionen : Geschichte : Feedback : Donate Schließen

Seitenübersicht: